Begeisterter Empfang für die "Tour der Hoffnung"

Fränkisch-Crumbach hat der 35. Benefiz-Radtour "Tour der Hoffnung" am Kerbsamstag einen begeisterten Empfang auf dem Festplatz bereitet und eine Spende von über 3.500 Euro für den Kampf gegen Krebs bei Kindern mit auf den Weg gegeben.

Bürgermeister Eric Engels überreichte den symbolischen Scheck an Biathlon-Olympiasiegerin Petra Behle und Box-Weltmeister Henry Maske. Hinzu kamen weitere rund 150 Euro, die spontan unter den schaulustigen Crumbachern gesammelt wurden. Sie wollten nicht nur die Einfahrt der 200 Radler, darunter zahlreiche prominente Spitzensportler, auf dem Kerbplatz nicht verpassen, sondern auch die beiden Fallschirmabsprünge über dem Ortskern miterleben. Klaus Renz (Weltmeister im Fallschirmspringen) und Eberhard Gienger (Weltmeister im Kunstturnen) landeten zielsicher und routiniert auf dem Hammerwurf-Rasen. Schlagersänger Michael Heck gelang es im Handumdrehen, auf dem Kerbplatz für ausgelassene Stimmung zu sorgen. Die von EDEKA Kampmann gespendete sportlergerechte Pausenverpflegung fand viel Zuspruch bei den Fahrern, ebenso wie der Stand der Rodenstein-Apotheke. Prominente Mitfahrer trugen sich in das Goldene Buch der Gemeinde ein, während die ehemalige Eiskunstläuferin Marina Kielmann locker moderierte. Bürgermeister Engels bedankte sich abschließend bei der Kerbgemeinschaft, die mit einer Schar freiwilliger Helfer die professionelle Station der "Tour der Hoffnung" überhaupt möglich gemacht hatte. Am Abend dieser vierten Etappe war deren Endziel in Heidelberg erreicht und für dieses Jahr ein Gesamtergebnis von 2,2 Millionen Euro eingespielt.

Website der "Tour der Hoffnung"

Bericht im Odenwälder Echo

Mehr zum Thema

Crumbacher Kerb