Haushalt 2018: Zum zweiten Mal die "schwarze Null"

Es freut mich, dass ich den zweiten ausgeglichenen Haushaltsplan in Folge ankündigen kann. Auch in 2018 sollen keine neuen Verluste mehr entstehen, die Einnahmen und Ausgaben von jeweils über sechs Millionen Euro sollen sich die Waage halten. Den Haushaltsentwurf des Gemeindevorstands werde ich in der öffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung am Freitagabend (27.10.17) einbringen.

Die unverändert gute wirtschaftliche Lage in Deutschland sorgt nicht nur für eine historisch niedrige Arbeitslosigkeit, sondern auch für auskömmliche Einnahmen aus der Einkommensteuer. Crumbacher Bürger und Betriebe leisten außerdem über ihre Grundsteuer und Gewerbesteuer einen unverzichtbaren Anteil. Die Programme des Landes Hessen zur besseren Finanzausstattung der Kommunen zahlen sich aus. Außerdem profitieren wir von den Sparanstrengungen und Effizienzsteigerungen der letzten Jahre in unseren gemeindlichen Einrichtungen.

Sparen um jeden Preis heißt aber nicht die Devise. Im Gegenteil - das nach wie vor niedrige Zinsniveau sollten wir zum Beispiel nutzen, um die grundhafte Erneuerung unserer Ortsstraßen fortzusetzen. Für das nächste Sanierungspaket wollen wir rund 1,8 Millionen Euro investieren.

Die wichtigsten Eckdaten haben wir wieder zu einem "Bürgerhaushalt" zusammengestellt, der im Amtsblatt und erstmals auch im Internet erscheint. Um mitzureden und eigene Ideen in die nun anstehenden Beratungen der Kommunalpolitik einzubringen, gibt es mehrere Gelegenheiten. Schriftliche Fragen und Kommentare zum Haushalt können Sie auf unserer Website hinterlassen. Die Bürgerversammlung am nächsten Mittwoch, 1. November, um 20 Uhr in der Aula der Rodensteinschule ist die Gelegenheit zur Diskussion. Ich lade Sie wieder herzlich dazu ein.

Mehr zum Thema

Haushalt 2018