Jugendpflegerin Irene Witte verabschiedet sich

Wenn sich eine Türe schließt, öffnet sich irgendwo anders eine neue – sagt man. Nach fast fünf Jahren als Jugendpflegerin in Fränkisch-Crumbach warten nun neue Herausforderungen auf mich und ich möchte mich an dieser Stelle verabschieden. Vor allem aber möchte ich mich bedanken bei den Kindern und Jugendlichen, die mein Leben mit ihrer Kreativität und Energie bereichert haben. Es waren schöne Jahre mit Euch! Ich denke an die vielen Ausflüge, die wir gemeinsam erleben konnten, wenn wir „samstags unterwegs“ waren. Ob Film-Museum in Frankfurt, Töpferei in Erlenbach, Elfenbeinschnitzen in Erbach, Ur-Menschen-Ausstellung in Darmstadt, die zahlreichen Walderlebnis-Tage und vieles mehr – immer war die Stimmung fröhlich und die Zeit mit Euch unvergesslich.

Auch die Stunden im Offenen Jugendtreff – laut, leise, im Gespräch oder Billard-Spiel, heftig diskutierend oder wild tanzend – bleiben im Kopf und im Herzen!

Fest im Gedächtnis eingebrannt sind auch alle Ferienspiel-Aktionen, die ich zusammen mit vielen von Euch jedes Jahr erleben durfte.

Ich danke auch den Eltern und anderen Mitbürgern, die mir in vielen Gesprächen ihre Wertschätzung entgegenbrachten.

Die Frage nach dem „Wie geht es jetzt weiter?“ stellten die Jugendlichen ihrem Bürgermeister Eric Engels in der vorletzten Woche persönlich. Herr Engels folgte einer Einladung der Jugendlichen in den Jugendraum und nahm Stellung zu allen Fragen und Anregungen. Dabei herausgekommen ist das Versprechen, dass so schnell wie möglich nach einem Nachfolger bzw. einer Nachfolgerin gesucht wird. Die erfolgreiche Jugendarbeit in Fränkisch-Crumbach soll in allen Teilen fortgeführt werden.

Am Freitag in der letzten Woche stand jedoch erst einmal das Abschied nehmen bevor. Viele Jugendliche kamen ein letztes Mal zum Offenen Jugendtreff und genossen die vertraute Enge inmitten von Second-Hand-Möbeln und Billard-Tisch. Auch wenn die Bedingungen im örtlichen Jugendraum viele Wünsche offen lassen, so ist die vertraute Atmosphäre dort auch ein Stückchen Heimat für die Jugendlichen. Dieser Treff ist das Herz der Offenen Jugendarbeit in Fränkisch-Crumbach und sollte so schnell wie möglich wieder von einer neuen Fachkraft geöffnet werden.

Bis dahin bleibt der Jugendraum jedoch erst einmal geschlossen.

(Irene Witte, Jugendpflegerin)

Mehr von ...

Jugendpflege