Trauer um Ehrengemeindevertreter Karl Ebert

Karl Ebert, über Jahrzehnte hinweg einer der profiliertesten Kommunalpolitiker von Fränkisch-Crumbach, ist am vergangenen Freitag, dem 22. September 2017, im Alter von 85 Jahren verstorben. Die Gemeinde hatte ihn 1997 zum Ehrengemeindevertreter ernannt, seine Partei, die CDU, zum Ehrenfraktionsvorsitzenden. Seine Verdienste um das öffentliche Wohl waren mit der goldenen Verdienstmedaille der Gemeinde Fränkisch-Crumbach, dem Ehrenbrief des Landes Hessen und dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland gewürdigt worden.

Im Jahre 1964 war der gebürtige Fränkisch-Crumbacher in die örtliche Kommunalpolitik eingestiegen und übernahm sogleich den Fraktionsvorsitz der damaligen Crumbacher Wählervereinigung (CWV). Als sie bei den Kommunalwahlen 1977 vom CDU-Gemeindeverband abgelöst worden war, wurde Ebert Fraktionsvorsitzender der Christdemokraten und behielt dieses Amt bis zum Jahre 1997. In dieser Zeit engagierte er sich mit seinem profunden Fachwissen für die Entwicklung der Gemeinde und setzte zahlreiche Impulse. So war er etwa der Initiator für die „Altennachmittage“ der Gemeinde, die später dann um regelmäßige kommunale Seniorenfahrten im jährlichen Wechsel ergänzt wurden. Für große und kleine Anliegen der Crumbacher Ortsbürger war er jederzeit ansprechbar.

Als Diplom-Ingenieur war er von 1974 bis zum Eintritt in den Ruhestand 1997 in leitenden Funktionen bei der Firma Röhm in Darmstadt tätig. Der verheiratete Vater zweier Söhne engagierte sich auch in der Evangelischen Kirchengemeinde. Mehr als dreißig Jahre lang gehörte er dem Kirchenvorstand an und gründete mit dem damaligen Pfarrer Bopp den evangelischen Jugendbund Fränkisch-Crumbach. Er war Mitglied in zahlreichen Ortsvereinen und war Mitbegründer der Interessengemeinschaft Heimatmuseum Rodenstein.

Für die Gemeinde würdigt Bürgermeister Engels den Verstorbenen in einem Nachruf bei der Trauerfeier am Mittwoch, dem 27. September 2017, um 14 Uhr auf dem Fränkisch-Crumbacher Friedhof.

Nachruf im Odenwälder Echo

Mehr von ...

Gemeindevertretung