"Vum Ruurestoe zum Grafeschloss"

... so lautete der Titel des 9. Krimi-Schreibwettbewerbs des Odenwaldkreises. Wenn unsere Ruine Rodenstein schon im Titel genannt wird, dann war es Ehrensache, bei der feierlichen Preisverleihung im Schenkenkeller in Michelstadt am Samstag vor zwei Wochen dabei zu sein. Und tatsächlich, mehrere Kurzgeschichten und insbesondere eine der preisgekrönten spielten auf dem "Ruurestoe". Den zweiten Platz und noch dazu den Publikumspreis des Abends gewann Stefanie Glenk aus Heidelberg mit ihrer historischen Episode "Spurlos". Sie führte in jene dunkle Zeiten des 30-jährigen Krieges und des "letzten Rodensteiners", als die Pest wütete und unser Ort nahezu ausgestorben war. Die prämiierten Odenwald-Krimis sind wieder als Taschenbuch herausgegeben, diesmal unter dem Titel "Mords Burgen und Schlösser". Klar, dass die Preisträgerin sogleich nach Crumbach eingeladen wurde, unter anderem zu einer Führung durch den Schauplatz ihres Kurzkrimis und einen Besuch unseres Museums.

 

Bericht im Odenwälder Echo